Akupunktur (keine Akupunktursprechstunde am 20.10.2020)

Die  Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und gehört zu den sanften und nahezu nebenwirkungsfreien Verfahren. Nach TCM zirkuliert die Lebensenergie des Körpers (Qi) auf Leitbahnen (Meridiane) durch unseren Körper. Eine Störung des Energieflusses kann zu Krankheit und anderen Beschwerden führen. Auf den Meridianen befinden sich die Akupunkturpunkte, welche während einer Behandlung mit einer dünnen, sterilen Nadel stimuliert werden. Blockaden des Qi – Fluss (Lebensenergie) sollen dadurch therapiert werden.

Insbesondere bei Schwangerschaftsübelkeit, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Angst- und Unruhezustände, muskuläre Verspannungen, Ischias-Beschwerden, Sodbrennen, Wassereinlagerungen oder zur Geburtsvorbereitung kommt die Akupunktur zum Einsatz.

Die Geburtsvorbereitende Akupunktur sollte vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin beginnen und die Behandlung findet einmal wöchentlich statt. Nach Studienlage führt diese zu einer Verkürzung der Eröffnungsphase, zu einer besseren Reifung des Gebärmutterhalses und einem verminderten Bedarf an Wehenmitteln unter der Geburt. Darüber hinaus soll sie sich positiv auf die Erholung im Wochenbett auswirken.

Die Behandlung dauert ca. 20-30 Minuten und wird durch eine Hebamme mit einer entsprechenden Zusatzausbildung durchgeführt. Die Kosten betragen 20 Euro pro Sitzung und werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Wann? Die Akupunktursprechstunde findet immer dienstags zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr statt.
Anmeldung: Telefonisch dienstags von 09.00 Uhr bis 09.30 Uhr unter 02273 – 9919515 oder unter svenja@wickelkommoedchen.de


Massagen für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Die sanften und doch tiefen Massagehandgriffe und Ausstreichungen können in der Schwangerschaft Rückenschmerzen und Ischiasbeschwerden lindern, ohne dass die Frau oder das Kind gefährdet werden.

Bei der geburtsvorbereitenden Massage wird die Durchblutung im gesamten Beckenraum intensiv angeregt, Verspannungen können sanft gelöst und Blockaden beseitigt werden. Die Schwangere kann tief entspannen und loslassen – die beste Voraussetzung für eine natürliche Geburt.

Nach der Entbindung unterstützt die Massage die Rückbildung der durch die Schwangerschaft und Geburt veränderten Organe. Auch die Beckenbodenkräftigung und das Zusammenführen der Bauchmuskeln können im Rahmen der Massagehandgriffe effektiv unterstützt werden.


Kinesiotaping

Elastische Baumwolltapes werden gezielt auf Körperstellen aufgeklebt. Sie können über mehrere Tagen dort verweilen, da die komplette Bewegungsfreiheit erhalten bleibt.

Die Beschaffenheit und die Klebetechnik des Tapes wirken stimulierend auf die Muskulatur und das Lymphsystem und haben somit Einfluss auf die Gelenke und Nervenbahnen. Die Durchblutung und Stoffwechselaktivität wird gesteigert.

Anwendungsbereiche in der Schwangerschaft:

  • Rücken-/Nackenschmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Ischiasbeschwerden
  • Symphysenlockerung
  • Rippenschmerzen
  • Wassereinlagerungen
  • Unterstützung des Bauchs bzw. der Bauchhaut

Anwendungsbereiche nach der Entbindung

  • Rückbildung der Bauchhaut
  • Rückbildung der Gebärmutter
  • Stabilisation der Bauchmuskulatur
  • Muskelverspannungen
  • Milchstau
  • Brustentzündung
  • Kontinenz-Probleme
  • Narbenbehandlung (nach Kaiserschnitt)

Anmeldung: kontakt@wickelkommoedchen.de